Einfach eine Radikaldiät anfangen macht keinen Sinn

Alles rund um Gesundheit und Kochen

Einfach eine Radikaldiät anfangen macht keinen Sinn

9. Juli 2018 Allgemein 0

 

In vielen Fällen gibt es irgendeinen bestimmten Grund dafür, dass man sich dafür entscheidet gesünderes Leben zu führen und besser auf seine Ernährung zu achten. Sei es, dass man ein bestimmtes Gewicht überschreitet, ein Kommentar von jemandem bekommt (egal ob gut gemeint oder fies) der einem die Augen öffnet, oder aber der Arzt ein ernstes und warnendes Gespräch mit einem führt. Diese Erkenntnis und das Einsehen, dass man nicht mehr “ganz so gut” in Form ist wie früher ist natürlich ein wichtiger Schritt auf dem Weg zurück zu einem gesünderen Leben. Die Frage ist jedoch, wie man nun konkret damit umgeht.

Viele machen meiner Meinung nach nämlich nun einen entscheidenden Fehler indem Sie in eine Art Panikzustand verfallen und nun plötzlich alles versuchen wollen um am besten schon morgen wieder das persönliche Idealgewicht zu erreichen. Wunderdiäten werden recherchiert, Leinsamen-Jahresvorräte bestellt und verdauungsanregende Nahrungsergänzungsmittel gekauft. In dieser Anfangsphase, in der man hoch motiviert ist, wird dann in einem Anflug von Aktionismus alles Mögliche losgetreten um der überflüssigen Kilos wieder Herr zu werden. Dabei wird aber häufig eines vergessen. Nämlich sich einmal kurz hinzusetzen und sich in Ruhe mit dem eigentlichen Problem zu beschäftigen um sich darüber klar zu werden, was eigentlich passiert ist. So werden einfach blind drauf los irgendwelche Diäten in Angriff genommen, die völlig übers Ziel hinausschießen und nicht durchgehalten werden, weil sie nicht auf die tatsächlichen Bedürfnisse abgestimmt sind.

Deswegen ist es genau dieses “in Ruhe hinsetzen und sich mit dem Problem beschäftigen”, das so wichtig ist. Was auch immer das auslösende Erlebnis für den eigenen Sinneswandel war – und sei es noch so “traumatisch” gewesen. Man muss zuallererst einmal tief Luft holen, Ruhe bewahren und sich ein wenig Zeit nehmen um das Problem einmal genau zu analysieren. Dazu gehört auch ein wenig Mut, glaube ich. Denn im Rahmen einer solchen Analyse muss man für sich auch ehrlich und schonungslos aufdecken, wo in der Vergangenheit die eigenen Schwächen lagen. Also zum Beispiel: In welchen Situationen ist man nicht diszipliniert genug und isst die falschen Dinge? Ich glaube viele drücken sich genau vor diesem “Ehrlich zu sich selbst sein” und fangen daher aus purem Aktionismus einfach irgendeine Diät an, die völlig am Ziel vorbei schießt. Dabei kann das wirklich interessante Erkenntnisse zu Tage fördern mit deren Hilfe man viel zielgerichteter vorgehen kann. Aber mehr dazu im nächsten Post 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.