Ernährungsweisen Teil 1 – Das ganz normale “Alles kann, nichts muss”

Alles rund um Gesundheit und Kochen

Ernährungsweisen Teil 1 – Das ganz normale “Alles kann, nichts muss”

19. April 2018 Allgemein 0

 

Unsere Ernährung ist eines der zentralsten Themen unseres Lebens, und hat einen maßgeblichen Einfluss auf unsere Gesundheit. Daher beschäftigen sich viele Menschen intensiv mit der Frage nach der “richtigen” Ernährungsweise. Und das ist leider ein sehr komplexes Thema. In unserer Gesellschaft haben sich dabei drei Hauptformen herausgebildet. Die einen essen grundsätzlich alles. Die anderen sind die Vegetarier, die auf Fisch und Fleisch verzichten. Die wieder anderen sind die Veganer, die komplett auf tierische Produkte verzichten – auch auf solche für die das Tier nicht geschlachtet werden muss, wie zum Beispiel Milch oder Eier. Ich möchte hier und in den nächsten Posts einfach mal einen kurzen Abriss über diese drei Ernährungsweisen geben, und dabei mit der “normalen” Ernährung beginnen, bei der alles gegessen werden darf.

“Normal” ist diese Art der Ernährung für mich zum einen deshalb, weil sie keinen künstlichen Beschränkungen unterliegt, wie dem Verzicht auf tierische Produkte (wenn man nicht gerade gegen tierisches Eiweiß allergisch ist). Zum anderen, weil es die traditionelle Ernährungsweise des Menschen ist. Die (Tier-)Jäger und (Pflanzen-)Sammler der Steinzeit haben auf beide Quellen für die Kalorienzufuhr zurückgegriffen. Somit ist diese Art der Ernährung auch diejenige, auf die sich der menschliche Körper im Laufe der Evolution ausgerichtet hat. Und ich bin auch der Meinung, dass es mit dieser Ernährungsweise am einfachsten ist, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Denn “ausgewogen” heißt, dass die Waage im Gleichgewicht ist. Sobald man die eine Waagschale entfernt (die mit dem Fleisch und Fisch), ist die Waage nicht mehr ausgewogen und man muss sich Gedanken darüber machen, wie man das ausgleicht.

Um bei dem Bild mit der Waage zu bleiben: Wenn man – anstatt gar kein Fleisch und Fisch –  zu viel davon auf die eine Seite packt, ist diese natürlich auch nicht mehr im Gleichgewicht. “Zu viel Fleisch” heißt dabei unter anderem “zu viel Fett”. Daher birgt diese Ernährungsweise das größte Risiko für Übergewicht und ander Krankheiten die mit Fett in Verbindung stehen. Somit muss man eine kleine Einschränkung machen: Es ist hiermit am einfachsten sich gesund und ausgewogen zu ernähren – wenn man es richtig macht 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.